Das Belly-Casting

Durch das Bellycasting erhalten 

Schwangere eine bleibende Erinnerung an die wundervollen Rundungen in den letzten Schwangerschaftswochen. Es kommt immer wieder zu großem Erstaunen, wenn die werdenden Mamas ihren Babybauch mal von einer ganz anderen Seite sehen.

 

 

Ein guter Zeitpunkt für einen Bauchabdruck liegt zwischen der 32. und 38. Schwangerschaftswoche. Bei den meisten Frauen sind die Rundungen in dieser Phase der Schwangerschaft schon deutlich zu erkennen, die werdende Mutter selbst fühlt sich rundum wohl; die meisten Frauen empfinden das Verstreichen und Bearbeiten der Gipsbinden oft sogar als sehr angenehm und auch dem Baby gefällt die Streichelmassage.

 

 

 

Eure Anfragen nehme ich gerne über kiki@kunterbunt-geschminkt.de oder 0177-2044905 entgegen.

Mit Alginat fertige ich einen Negativ-Abdruck und gieße diesen mit einer Gipsmasse aus.

 

Es werden drei unterschiedliche Ausführungen angeboten:

 

Die "Belly Bowl"bezeichnet den Abdruck des Bauches.

Der "Torso" bezieht sich auf den Oberkörper ohne Kopf, Arme und Hände.

Der "Torso+"  beinhaltet den Oberkörper, sowie ein bis max. zwei Arme.